Veranstaltungsrückblick

Besichtigung des Zollmuseums

Datum: 16 Feb 2017

Besuch des Zollmuseums im Heimathaus Freistadt

 

Anlässlich der oö. Landesausstellung 2013 wurde dieses „Zoll- und Finanzgeschichtliche Museum“ eröffnet. Auf 900 m² sind etwa 5000 Exponate: Uniformen, Büroeinrichtung, Ausweise, Stempelmarken, Gesetzesblätter, beschlagnahmte Waren, Produktpiraterie, Suchtgifte, geschützte Tiere, verbotene Waffen, … zu sehen.

 

Schon die „Raffelstetter Zollordnung“ von 903 regelte den Warenverkehr auf den Burgmärkten des 10. – 12. Jhdts. Damals wurden gehandelt: Sklaven, Salz, Wein, Pferde, Rinder, Häute, Pelze, Honig, Wachs, Textilien, …

 

Das Zollgesetz von 1955 regelte die Ein-, Aus- und Durchfuhr von Waren, die Überwachung des Personen- und Warenverkehrs über die Grenze und die Zwangsbefugnisse: Festnahme, Hausdurchsuchung, Waffengebrauch, usw.

 

Im Verlauf der Führung schilderte Obm. Kons. Franz Schimpl den 45 TN die Ereignisse an der Grenze in den Jahren 1968 und 1989, die er als Abteilungsleiter der Zollwache selbst miterlebte.

 

Den Abschluss bildete ein „g‘miatlich‘s Z’sammensitz’n“ im Braugasthof Freistadt.

 

[Fotos dazu findest du unter "Fotogalerien"]