Veranstaltungsrückblick

26. Mai 2017 - Theresia HORNER beerdigt

Datum: 01 Jun 2017

Nachruf von Obm. Kons. Franz Schimpl:

 

Hochw. Herr Pfarrer, Ehrwürdige Schwestern von St. Elisabeth.

Sg. Familien, mit den Angehörigen und Verwandten der verstorbenen Theresia HORNER.

Sg. Nachbarn und Dorfgemeinschaft von Kerschbaum.

Sg. Trauerversammlung

 

Tief berührt müssen wir den Tod von Theresia Horner zur Kenntnis nehmen.

Im Namen des Seniorenbundes und auch persönlich darf ich dem Gatten Alois und den Familienangehörigen u. nahen Verwandten die aufrichtige Anteilnahme am Tod der Mutter, Schwiegermutter u. Oma aussprechen.

Wie ein Blatt vom Baum, löst sich der Mensch von seinem Leben, von seinen Lieben, von seinem Leid, von seinem Schmerz und alles liegt in Gottes Hand.

Arbeitsfleiß, Ehrlichkeit, Bescheidenheit und Hilfsbereitschaft waren ihre Markenzeichen. Sie war auch niemandem etwas neidig und war mit allem stets zufrieden. Ihre Einfachheit machte sie auch in der Nachbarschaft sehr beliebt.

Als Mutter sorgte sie für die 3 Kinder, die alle zu tüchtigen Leuten herangezogen wurden. Sie war auch gerne Bäuerin und half bei allen Arbeiten in der Natur und arbeitete auch gerne im Garten und Haushalt.

Sie hatte das Glück, dass sie die Pflege und Betreuung bis vor 4 Wochen zu Hause erleben durfte. Für diese oft schwierige Pflegeaufgabe sei den Familien u. Hausangehörigen ein besonderer Dank ausgesprochen.

Ein weiterer Dank ergeht an die Ehrw. Schwestern und dem Pflegepersonal von St. Elisabeth, aber auch an alle die sie in ihrer schweren Zeit besucht, betreut und ihr Trost zugesprochen haben. Nochmals Danke.

Theresia Horner war auch Mitglied beim Seniorenbund und nahm gerne an verschiedenen Veranstaltungen teil. Als Dank für alle ihre guten Taten und für die 29-jährige Mitgliedschaft brennt hier auf dem Altartisch die Kerze des Seniorenbundes, und wir werden am Mittwoch dem 7. Juni um 10.30 Uhr im Seniorenwohnheim St. Elisabeth beim Gottesdienst für sie beten. Dazu darf ich freundlich einladen.

Werte Trauerversammlung, wenn die Sterbeglocken läuten, werden wir sie auf dem letzten Wege begleiten und ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Voller Trauer ist unser Herz.

Sie leiden sehen und nicht helfen können,

war der größte Schmerz.

 

Der Herr gebe ihr die Ewige Ruhe.